• Bild 1 Start

    Fachkräftesicherung in Betrieben durch Qualifizierung von weiblichen Beschäftigten

    In Zeiten des Fachkräftemangels und des demographischen Wandels ist die Sicherung des Fachpersonals besonders für kleine und mittlere Betriebe eine Herausforderung. 

    Die Rekrutierung aus den eigenen Reihen ist ein effizienter und kostengünstiger Lösungsansatz, wobei häufig hochmotivierte und kompetente Mitarbeiterinnen zur Verfügung stehen, deren Potenzial gezielt und anforderungsgerecht weiter entwickelt werden kann. 

    Hier setzt das kostenfreie Qualifizierungs- und Coachingangebot der Frauencomputerschule Kassel an: Durch den Erwerb von Fach- und Methodenkompetenzen (z. B. im IT-Bereich, im Projektmanagement oder im Bereich Kommunikation) erfolgt eine Anpassung an das betriebliche Anforderungsprofil. Davon profitieren sowohl die Mitarbeiterinnen, u.a. durch mehr Know How und eine bessere Beschäftigungssituation als auch die Arbeitgeber, z. B. durch die Vermeidung von Fluktuation und damit einhergehender Kosten, durch die Bindung wertvoller Personalressourcen und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Dem prognostizierten hohen Rückgang an Fach- undFührungskräften in Nordhessen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt wird damit entgegen gewirkt, was wiederum zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft beiträgt. 

    Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Inhalte und den Nutzen des Förderprogrammes für Ihren Betrieb.

    Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“   (www.bundesinitiative-gleichstellen.de).
    Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund  (DGB). Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).